Ausbilden Arbeiten 

Unternehmen e.V.

Provinostr. 52

martini-Park

Gebäude B6

86153 Augsburg

 

Kontakt

Tel. 0821 650 549 93

WhatsApp 0176 476 291 37

info@aau-augsburg.de

Anfahrtsskizze

KAUSA-Transfer Bayern Süd

 

01.01.2022 - 30.06.2023

 

Das Projekt wird erfolgreiche Instrumente des abgeschlossenen Projektes „KAUSA-Servicestelle Region Bayerisch-Schwaben“ bei neuen Zielgruppen verankern. Ziel ist, dass junge Menschen mit und ohne Migrationshintergrund die Chancen einer dualen Berufsausbildung erkennen und sich so deren Ausbildungsbeteiligung erhöht.

 

Empowerment-Workshops / Jugendforen

 

Das Konzept der Empowerment-Workshops / Jugendforen wird der Verein „Ausbilden. Arbeiten. Unternehmen“, Träger des vorhergehenden Projektes „KAUSA-Servicestelle Region Bayerisch-Schwaben“, mit dem Verbundpartner Regionales Bildungszentrum Eckert gGmbH in Augsburg erweitern und anpassen. Hierdurch kommt dieses Instrument zukünftig auch Zielgruppen zugute, die bisher nicht angesprochen wurden. Insbesondere wird die neue Zielgruppe der Mädchen und jungen Frauen mit und ohne Migrationshintergrund angesprochen.

Das Angebot bietet eine von Geschlechterklischees freie Berufsorientierung und einen geschützten Rahmen, in dem sich die jungen Frauen frei und sicher entfalten können. So können sie eigenständige Lebensplanungen entwerfen, Berufswünsche formulieren und die Motivation steigern, eine duale Berufsausbildung zu beginnen. Einen Überblick über die große Auswahl an möglichen Berufen zu geben und vor allem die Wahrnehmung der MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) zu wecken, wird ein Schwerpunkt der Workshop-Arbeit sein.

Darüber hinaus soll der existierende Workshop aber auch dahingehend erweitert werden, dass Anpassungen an unterschiedliche Zielgruppen leichter möglich werden. So können die Workshops in der ganzen Region leichter implementiert werden.

Unterrichts-Leitfäden

In einem zweiten Modul werden bereits entwickelte niederschwellige Präsentationen zur Erstorientierung zum Thema „Berufliche Chancen durch eine Ausbildung im dualen System“ zu Unterrichts-Leitfäden weiterentwickelt. Die Präsentationen wurden im Rahmen der „KAUSA-Servicestelle Region Bayerisch-Schwaben“ mehr als 1.500 – überwiegend geflüchteten – Teilnehmenden vorgestellt. Nun wird die Zielgruppe erweitert auf Sprachkursschülerinnen und -schüler aller Herkunftsländer.

Die Durchführung findet an ausgewählten Sprachschulen im Rahmen des Curriculums in B1- Sprachkursen (Orientierungsmodul) und berufsorientierenden B2-Sprachkursen statt. Hier werden auch Eltern erreicht. Einerseits können so junge Eltern motiviert werden, selber eine Berufsausbildung zu starten – andererseits erhalten Eltern hiermit Informationen, die in die Berufsorientierung ihrer Kinder einfließen können.

Die neuen 2 bis 3-stündigen Unterrichtseinheiten werden zusammen mit Fachkräften für Deutsch als Fremdsprache (DaF) hinsichtlich sprachlicher und didaktischer Inhalte verifiziert, in Kursen erprobt sowie mit vorhandenen Hilfsmaterialien ergänzt. Der Transfer erfolgt im Anschluss mit der Durchführung in neuen Sprachkursen.

 

Förderung und Projektbegleitung

Das KAUSA-Transfer-Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Initiative Bildungsketten gefördert. Begleitet wird das Projekt von der bundesweiten Koordinierungsstelle Ausbildung und Migration (KAUSA), die zu der Initiative Bildungsketten im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) gehört.

Kontakt

Bodo Fargeon
0821 / 65 05 49 93
bodo.fargeon@aau-augsburg.de

Schriftzug_KAUSA_transfer_bayern_sued_CMYK_300dpi.jpg
_Logoleiste21_KAUSA_transfer_web_Logo1_BMBF.jpg
_Logoleiste21_KAUSA_transfer_web_Logo2_Bildungsketten.jpg
_Logoleiste21_KAUSA_transfer_web_Logo3_BIBB.jpg

Das KAUSA-Transfer-Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Initiative Bildungsketten.